Posts by dl3ock

    Hi Dave,


    if you use UP4DAR as a D-STAR end user equipment (this means in the D-STAR modem mode) and you would like to work
    via a D-STAR repeater you have to uncheck the "direct QSO (don't use repeater)" in the DV register of UP4DAR-Configurator.


    73 de Denis DL3OCK

    Hallo Marius,


    Das, was man in der Anzeige des Funkgerätes sieht (also Leerzeichen oder Unterstriche) ist nur das Design der GUI-Programmierer. In die Luft senden
    alle mir bekannten Geräte bei einem NICHT-Repeater-Betrieb IMMER die Zeichenketten "DIRECT" aus!


    73 de Denis OE/DL3OCK

    Hallo Marius,


    vielen Dank für so einen Beitrag, der so tief in die Interna von UP4DAR-Software geht! Vielleicht folgt der eine oder der andere Deinem Beispiel.


    Nun zu Deiner Frage. Dazu hole ich einwenig aus. Ein HotSpot ist in der D-STAR Welt eigentlich nicht definiert, deshalb haben wir uns im UP4DAR-Team Gedanken dazu gemacht, wie man ein HotSpot in die D-STAR Klassifizierung einsortiert. Dabei ist eine sehr interessante Matrix entstanden, die man hier Call sign usage in DSTAR-Header einsehen kann.


    Warum ist nun ein HotSpot z.B. nicht ein Repeater. Nach unserer Auffassung erfüllt er die Hauptaufgabe eines Repeaters nicht, nämlich "Spiegelung von Uplink auf den Downlink"! (Im Gegenteil zu uns behandelt bspws. G4KLX z.B. ein HotSpot wie ein Repeater). Deswegen muss ein UP4DAR-HotSpot mit RPT1=RPT2=DIRECT angesprochen werden.


    Wenn aber ein HotSpot etwas zurückschickt, so haben wir uns dafür entschieden, daß er etwas mehr Information von sich gibt. Damit kann man mit (nicht unbedingt ICOM-Geräten) etwas mehr über den HotSpot erfahren.


    Diesem Konzept folgt auch die Implementierung. Ich hoffe, daß ich die Zusammenhänge etwas aufklären können.


    73 de Denis DL3OCK

    Hallo zusammen,


    da gebe ich Timm völlig recht.


    Man muss sich eigentlich entscheiden, über welches "Funkmodul" man arbeiten möchte. Ist die interne RMU abgeschaltet wird das Signal zum PS2-Stecker geleitet und die PTT in dem Stecker geschaltet. Aktiviert man die interne RMU so wird diese PTT-mäßig angesteuert. Die PTT an der PS2-Buchse dürfte aber nicht mit angesteuert werden. So war es auch ursprünglich.


    Nun haben einige OMs hier im Forum erzählt, daß sie den Ausgang von RMU auf eine PA geben wollen und dafür ein PA-Aktivierungssignal benötigen,
    wenn RMU etwas zu senden anfängt. Wir sind diesem Wunsch nachgekommen und lassen nun die PTT-Leitung an der PS2-Buchse mit schalten, wenn
    die RMU ausgewählt ist. Das Modulationssignal ist aber an der PS2-Buchse NICHT vorhanden!


    Daher darf man an der PS2-Buchse auch kein (eingeschaltetes) Funkgerät anschließen, wenn RMU ausgewählt ist. Sonst ist der Träger einer 50W-Kiste doch etwas störend :-)


    73 de Denis OE/DL3OCK

    Hi Arrio,


    sorry for the big delay!


    For C4FM-HotSpot no AMBE-chip is needed, because the Hotspot forwarded more or less the voice data to the network.
    However we do not have currently C4FM on our to-do-list. At least so long, as the DMR HotSpot is still not finished.
    As Timm already said, I am currently very busy in QRL.... :-(


    73 de Denis DL3OCK

    PS: Auf der Homepage rechts unten steht das falsche Datum bei dem Download der Datei in Klammern. Tut natürlich nichts zur Sache aber den einen oder andern mag das 2014 etwas verwundern

    Jürgen,


    danke! Die falsche Jahresangabe ist nun korrigiert.


    73 de Denis OE2/DL3OCK

    ==== For English, please scroll down ====


    Hallo liebe Freunde von UP4DAR,


    heute möchte ich eine neue Version S.1.01.40e vorstellen, die von Michael DL1BFF und Ralf DL2MRB durch neue Feuatures bzw. Korrekturen erweitert worden ist.


    • Periodisches Rücksenden bei länger andauernden Abfrage "_______I" wurde korrigiert.
    • Im HotSpot-Modus werden grundsätzlich NUR Durchgänge OHNE gesetzten Repeaterflag in den Reflector weitergeleitet. (Genau anderes wie bei G4KLX!!!)
    • Wird im Repeater- und HotSpot-Modus ein Durchgang ohne Header aufgenommen, so wird dieser mit einem vorher empfangenen Header in den Reflector geschickt. Der Header darf aber nicht älter als 5min sein. Gibt es keinen aktuellen Header, wird der Durchgang verworfen, solange kein gültiger Header.
    • Das eigene Modul, mit dem man sich in einen Reflector einwählt, wird nun in der 8. Position des eigenen Rufzeichens festgelegt. Damit fehlt die entsprechende Auswahlmöglichkeit nun in der GUI. Erlaubter Bereich für DCS und DExtra ist "A" bis "E". Wird ein Zeichen außerhalb der erlaubten Bereiche eingegeben, so wird der Modulbuchstabe "D" verwendet.
    • Wird ein Durchgang mit dem gesetzten "Emergency Flag" empfangen, so erfolgt keine Prüfung von RPT1 und RPT2.
    • Wird im IP-Reflector, HotSpot- und Repeaterbetrieb PTT an UP4DAR direkt gedruckt, erfolgt die Aussendung unter dem eigenen Rufzeichen, wobei die 8. Stelle mit einem Leerzeichen (0x20) überschrieben wird.

    Insgesamt wurden viele Stellen in der UP4DAR-Software auf eine einheitliche Regelung angepasst, die man in dem folgenden Dokument findet. Die Information dort ist in Form einer Matrix-Tabelle dargestellt. Der Inhalt darf hier in Forum gerne diskutiert werden.


    • CCS7 Anmeldefunktion ist realisiert, die zum Einloggen in ein DCS-Reflector bald Pflicht wird. Mit der neuen Version verbindet sich UP4DAR zu einem CCS-Server, sobald man einen DCS-Reflector anwählt. Wenn man die DCS-Verbindung trennt, wird die Verbindung zum CCS-Server nach 3 Minuten getrennt. Neben dieser Anmeldungsfunktion werden auch die über HF empfangenen Rufzeichen an CCS-Server übertragen. Bei einem lokalen Durchgang mittels PTT an UP4DAR wird das eigene Rufzeichen an CCS-Server übertragen. Die übertragene Rufzeichen erscheinen im „CCS-Monitor“.

    =============================================================


    Dear friends of UP4DAR,


    today I would like to release a new version S.1.01.40e. The authors of all changes in it are Michael DL1BFF and Ralf DL2MRB.
    The changes / improvements are as follow:

    • Periodical transsmitting of UP4DAR during a long controlling transmission, e.g. "_______I" was fixed.
    • In HotSpot mode only transsmission without Repeater flag will be forwarded to the connected reflector (Attention! This is opposit as G4KLX software does!)
    • In case of receiving of a transmission without a header in Repeater or HotSpot mode a call sign information of recently received header is used. The header information is valid not longer than 5min. If no such valid header is available a header less transmission will be dropped.
    • The source module character can be now setup as a character of own call sign in the 8th position.
    • The choice in the „mode set“ GUI is not available any more. The allowed range for the module is „A“ to „E“. Otherwise default „D“ is used.
    • By receiving of a transmission containing „Emergency Flag“ UP4DAR does NOT check the RPT1 and RPT2.
    • If the operator of UP4DAR make a transmission by pressing of PTT the own call sign will be used, but with a space (0x20) in the 8th position.

    In general was the whole software tuned to a one „philosophy“, which is presented in the following document. The content of this document may be discussed here in forum.

    • In this software the CCS7 registration functionality is implemented. It is needed soon for login into a DCS reflector. As soon UP4DAR connects to any DCS reflector a connection to a CCS-server will be established in prior. If UP4DAR disconnects from a DCS reflector, CCS connection will be cleared after 3min. During an established CCS connection UP4DAR transmits all received call signs to a CCS server. Also the local transmission done by pressing of PTT on UP4DAR. The transmitted call signs can be seen in „CCS-Monitor“.


    73 de Denis OE2/DL3OCK

    Hi Simone,


    as already written in UP4DAR geht nicht mehr ! the new software is already finished. Only the Beta version is under testing on few devices of developer and testing team.
    The final version will be released soon, after the server side software is finalized and released. You can also understand the message "please update your software" as an information about.


    73 de Denis OE/DL3OCK

    Hallo zusammen,


    Die neue Software, in der u.a. die CCS7-Anmeldefunktion mit integriert ist, ist bereits fertig. Für das Ermöglichen einer schnellen Umsetzung möchte ich allen Beteiligten danken, insbesondere Michael DL1BFF, Hans-Jürgen DL5DI und Stefan DL1BH.


    Da die serverseitige CCS7-Software erst in den nächsten ca. 3 Wochen ihren finalen Status erreichen wird, werde ich mit der Veröffentlichung der neuen Version warten, um ggf. nötige Anpassungen auf beiden Seiten abstimmen und testen zu können.


    73 de Denis OE2/DL3OCK

    Hallo Werner,


    um bei DCS-System abgehend sprechen zu können, muss man als alles erstes sein Rufzeichen in der Datenbank registrieren. Gehe bitte auf
    die Seite ham-dmr.de und führe unter "Registrierung" die wenigen Schritte durch. Dann wird es auch klappen.


    73 de Denis OE1/DL3OCK

    Guten Morgen Klaus,


    Das einzige, was mir in den Sinn komm, wenn ich Deine Fehlerbeschreibung lese, ist doch ein Fehler beim RPT2-Eintrag. Du sollst bedenken,
    daß die Einstellungen im Speicherbetrieb und die im DR-Modus völlig unterschiedliche "Listen" im Gerät sind. Daher ist meine Vermutung, daß
    in Deinem Fall im Speicher Betrieb im RPT2 ein "G" an 8. Stelle steht und in der DR-Liste sowohl im RPT1 als auch RPT2 an der 8. Stelle ein "B"
    steht. Bitte noch mal kontrollieren.


    73 de Denis DL3OCK

    Hi,

    Both, in repeater and hotspot mode. I've tried the behaviour in repeater mode as well as hotspot mode.
    In repeater mode, if i keep pressing the PTT with the "I" command for a few seconds, then release it, i don't even get a ack at all. If i release the PTT shortly after sending the "I" command, i get the right response with status.
    In hotspot mode, if i keep pressing the PTT with the "I" command for a few seconds, ti keeps periodicaly transmit and receive while pressing the PTT. If i release the PTT shortly after sending the "I" command, i get the right response with status message again.

    This behavior is wrong. This is a bug, which will be fixed soon.


    In the next time I will release a graphical chart, which demonstrate how the RPT1, RPT2 and some other settings should be used according to our
    understanding (UP4DAR team). Based on this chart, we will change/fix/improve all modes of UP4DAR.


    73 de Denis DL3OCK

    Hallo Franz,


    zugegeben die ganze Begriffsvielfalt bei D-STAR ist etwas verwirrend. Lass uns kurz genau festlegen, worüber wir sprechen.


    Ich vermute nämlich, dass das, was Du ansprichst, schon immer funktioniert hatte und immer noch funktioniert.
    Also... Wenn Du UP4DAR als D-STAR-Modem in Verbindung mit einem Funkgerät (oder eingebautem RMU) betreibst, um über einen nahgelegenen
    Repeater Betrieb machen zu können, so kannst Du die GPS-Maus anschließen. Deine GPS-Koordinaten werden im DV-G Verfahren an dem D-STAR-Repeater
    ankommen und sehr wahrscheinlich ins APRS-Netz weitergeleitet.


    73 de Denis DL3OCK

    Hallo Franz,


    die Maus direkt am UP4DAR hat mit der neuen "APRS-Funktion" nichts zu tun. Die neue Funktion betrifft nur die Durchgänge, die an einem UP4DAR, welches entweder in Repeater- oder HotSpot-Modus betrieben wird, über Funk ankommen. Werden bei diesen Durchgängen die GPS-Daten im DV-A Format mitgesendet, so werden diese nun von der neuen Software ausgewertet und falls keine Übertragungsfehler festgestellt wurden, werden diese Geodaten ins APRS-Netz weitergeleitet.


    73 de Denis DL3OCK

    Hallo zusammen,


    ich freue mich, das Erscheinen einer neuer Version von Betriebssystemsoftware S.1.01.39e und des UP4DAR Configurators C.1.00.10e zu verkünden.


    Als erstes möchte ich die beiden „Hauptschuldigen“ benennen, ohne die dies nicht möglich gewesen wäre. Also großer Dank von mir an dieser Stelle an Michael DL1BFF und Ralf DL2MRB!!!


    Der neue Configurator erlaubt jetzt die RMU aus der Ferne zu steuern. Auch ist der neue Bildschirm „Repeater Info“ vorbereitet, der erst in den späteren Versionen mit Inhalten gefüllt wird.


    In dem Betriebssystemsoftware sind folgende neue Features reingekommen:

    • Abfrage des aktuellen Verlinkungsszustandes ist nicht nur mit DTMF=0 möglich, sondern auch mit „I“ an der 8. Stelle in dem UR-Feld
    • Kommen nun Statusrückmeldungen vom Repeater, so steht in der Repeater-Rufzeichenerweiterung (die 4 Stellen nach dem Rufzeichen) „RPTR“.
    • Kommen nun Statusrückmeldungen vom HotSpot, so steht in der HotSpot-Rufzeichenerweiterung (die 4 Stellen nach dem Rufzeichen) „SPOT“.
    • Wird in dem RPTR2-Feld an der 8. Stelle kein „G“ angegeben, so wird der Durchgang NICHT zum Reflector geschickt und ist nur lokal zu hören.
    • Im Repeater- und HotSpot-Modus werden nur alle ankommenden Durchgänge auf das Vorhandensein von GPS Daten angeschaut. Werden richtig übertragene GPS-Daten nach dem DV-A Verfahren festgestellt, werden sie sofort ins APRS-Netz weitergeleitet.


    Viel Spaß beim Testen!



    73 de Denis DL3OCK

    Hallo Torben,

    Schön wäre ja wenn man DMR mit einem ext. TRX machen könnte aber ich denke das ist aufgrund der Zeitschlitzproblematik nur mit einem intigrierten HF Modul (SDR) möglich oder ?

    Das ist richtig. Bei DMR-HotSpot werden wohl die meisten Entwickler den "Direct Mode" (DM) implementieren. Dafür muss der HotSpot TDMA fähig sein, also
    eine genügend schnelle Umschaltung zwischen Senden und Empfangen gewährleisten.
    Das in unserem Projekt entwickelte Funkmodul für UP4DAR-Hauptboard wurde von Anfang an dafür konzipiert. RMU V2.0 ist somit (in beiden Bändern)
    so zusagen "DMR ready" :-)


    Der "kleine Rest" für DMR-HotSpot wird in der Software realisiert. Diese Aktivitäten laufen bereits.


    Siehe z.B. den Beitrag:
    Geht auch was anderes?



    73 de Denis DL3OCK